Hundetraining Pfoten Bande Waldkraiburg Hundeschule

Impressum

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß §27 a Umsatzsteuergesetz: 83 961 026 451 Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV: Frau Martina Wastlhuber (Angaben gemäß § 5 TMG) Alle Rechte vorbehalten, insbesondere das Recht der Vervielfältigung und der elektronischen Weiterverbreitung von Inhalten, bleiben der PFOTENBANDE vorbehalten. Nachdruck, Verarbeitung und elektronische Verbreitung nur nach vorheriger Einwilligung.

Keine Haftung für Angaben in Verlinkungen.

Pfotenbande
Tini Wastlhuber
Berliner Str. 63
D-84478 Waldkraiburg
+49 (0) 176 210 48 639
info(at)pfoten-ban.de
www.pfoten-ban.de

AGBs

Die vorliegenden AGBs gelten für die Vertragsbeziehung zwischen Hundeschule Pfotenbande Tini Wastlhuber (im Folgenden genannt „Hundeschule“) und dem Halter/der Halterin des Hundes, der bei der Hundeschule Unterricht wahrnimmt (im Folgenden genannt „Kunde“).

Die Haltereigenschaft wird durch Unterzeichnen der allgemeinen Geschäftsbedingungen durch den Kunden bestätigt. Teilnehmer ist der rechtmäßige Eigentümer/Halter des Hundes bzw. eine Person, die mit Vollmacht und im Namen des Eigentümers/Halters stellvertretend am Training teilnimmt.

  1. Vertragsinhalt
    Bei dem zwischen der Hundeschule und dem Kunden geschlossenen Vertrag handelt es sich um einen Dienstleistungsvertrag mit dem Ziel, dem Kunden mittels Praxis- und Theorieunterricht bestimmte Ausbildungsinhalte zu vermitteln. Der Kunde erhält lediglich Handlungsvorschläge. Eine Erfolgsgarantie des Trainings kann nicht gegeben werden, da der Erfolg des Trainings maßgeblich vom Kunden selbst abhängt. Die Teilnahme an den Übungen während der Einzelstunden oder Kursseminare, die spätere Durchführung des Erlernten, sowie die Entscheidung, ob der Kunde seinen Hund Übungen unangeleint durchführen lässt, liegen im Ermessen und erfolgen auf sein eigenes Risiko.
  2. Vertragsabschluss In Einzelstunden, Gruppenkursen und Seminaren bietet die Hundeschule dem Kunden zu einem vereinbarten Termin Training an. Die Anmeldung ist in Falle von Einzelstunden auch bei telefonischer Vereinbarung bindend für den Kunden und verpflichtet zur Zahlung der Vergütung. Für Gruppenstunden gelten die Anmeldeformulare, die vor Beginn des Kurses ausgefüllt und unterschrieben werden.
  3. Vergütung Die Vergütung einer Einzelstunde erfolgt am Ende der Stunde in bar.
    Beim Kauf von vergünstigten Mehrfach-Karten (z.B. 5er Karte) oder speziellen Gruppenstunden, Workshop bzw. Seminar- oder Paket-Angeboten ist die Vergütung für alle erworbenen Einheiten vorab in bar zu entrichten.
  4. Termine wahrnehmen Sagt der Kunde die Unterrichtsstunde nicht mindestens 24 Stunden vor dem vereinbarten Termin ab, so trägt der Kunde den vollen Stundensatz.
    Bei Kauf einer rabattierten Mehrfachkarte (5er Karte) bietet die Hundeschule einen preislichen Nachlass für ein Gesamtpaket an Trainingseinheiten an. Bei Rücktritt durch den Kunden während der Kursdauer dieses Angebotes werden bereits genommene Trainings abgerechnet und die verbleibende Differenz zur Gesamtsumme der Mehrfachkarte zurückerstattet.
  5. Rücktritt vom Vertrag durch die Hundeschule
    Die Hundeschule kann ohne Einhaltung einer Frist vom Vertrag zurücktreten, wenn sich Kunden vertragswidrig verhalten, insbesondere wenn andere Kursteilnehmer gefährdet werden. Dies gilt auch für den Fall, wenn der Kunde in einer Art und Weise auf seinen Hund Einfluss nimmt, die den Grundsätzen der Hundeschule widerspricht.
    Dasselbe gilt bei Ausfall der Trainerin aus organisatorischen Gründen, höherer Gewalt oder bei sonstigen unvorhersehbaren Ereignissen, die ein Durchführen des Trainings oder des Kurses unzumutbar erschweren. Die Hundeschule wird in diesem Fall stets versuchen einen zeitnahen Ersatztermin anzubieten.

Im Falle eines Rücktritts der Hundeschule schuldet der Kunde der Hundeschule keine Vergütung für noch nicht erbrachte Trainingseinheiten. Eine eventuell vorweg bezahlte Vergütung wird dem Kunden rückerstattet, wobei bereits durchgeführte Trainingseinheiten verrechnet werden. Hat der Kunde die Vergütung in bar bereits gezahlt, erfolgt die Rückerstattung in bar durch Übergabe am Ortssitz der Hundeschule oder durch individuelle Vereinbarung (z.B. Rücküberweisung)

Die Hundeschule behält sich vor, das Training vor Beginn auch kurzfristig aus wichtigem Grund zu stornieren. Wichtige Gründe können u.a. Krankheit, höhere Gewalt wie Wettereinflüsse, etc. sein.  In diesem Fall ist die Hundeschule zur Erstattung bereits gezahlter Gebühren verpflichtet. Ein Ersatztermin kann stattdessen jederzeit einvernehmlich vereinbart werden. Weitergehende Ersatzzahlungen für z.B. Übernachtungskosten, Verkehrsmittel etc. sind ausgeschlossen

  1. Haftung des Kunden Der Kunde übernimmt die alleinige Haftung für alle von sich, seinem Tier, sowie von Begleitpersonen des Kunden verursachten Schäden, die während den Beratungs-, oder Therapiestunden entstehen. Eine Haftung meinerseits für Personen-,  Sach- oder Vermögensschäden wird stets ausgeschlossen.
  2. Impfung und Krankheiten Der Kunde ist verpflichtet, der Hundeschule ansteckende Krankheiten, chronische Krankheiten, eine Läufigkeit der Hundin sowie übersteigerte Aggressivität oder sonstige Verhaltensauffälligkeiten, die zur Störung des Trainings führen können, unverzüglich mitzuteilen. Liegen solche Dinge vor, ist die Hundeschule berechtigt, den Hund vom Training auszuschließen.
  3. Foto- und Filmmaterial Wenn in Kursen oder im Einzeltraining seitens der Trainerin fotografiert oder gefilmt wird, werden die Teilnehmer vorher um ihr Einverständnis gebeten. Erklärt sich der Kunde einverstanden, tritt er/sie damit automatisch die Nutzungsrechte für das Foto- und Filmmaterial an die Hundeschule ab.
  4. Sonstige Hinweise und Datenschutz Ausgegebene Kursinhalte etc. dürfen ohne Genehmigung der Hundeschule nicht vervielfältigt und/oder an Dritte weitergereicht werden.
    Die Daten des/der Teilnehmer(in), werden gemäß der DSGVO vom 25.05.2018 intern verarbeitet und dürfen für Information über weitere Trainingsangebote, Seminare, Informationen und Newsletter von der Hundeschule verwendet werden. Die im Kursanmeldeformular angegebenen Daten werden gemäß der am 25.05.2018 in Kraft tretender DSGVO nicht an Dritte weitergegeben oder verkauft. Die Daten werden solange gespeichert, wie der Kunde Dienstleistungen der Hundeschule in Anspruch nimmt. Sofern die personenbezogenen Daten des Kunden gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO verarbeitet werden, hat der Kunde das Recht, gemäß Art. 21 DSGVO Widerspruch gegen die Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten einzulegen. Möchten der Kunde von seinem Widerrufs- bzw Widerspruchsrecht Gebrauch machen, genügt eine Email an die Hundeschule unter info@pfoten-ban.de

Nutzung Whatsapp:

Der Kunde ist einverstanden, dass Terminvereinbarungen, Terminabsagen oder Wegbeschreibungen über WhatsApp mitgeteilt werden. Hierbei werden lediglich der Vor- und Nachname, sowie evtl. der Hundename und die Handynummer gespeichert. Der Kunde ist damit einverstanden, dass er mit seiner Handynummer evtl. in Gruppenchats im Rahmen eines Gruppenkurses aufgenommen wird. Nach Beendigung des Kurses wird die Gruppe vollständig gelöscht, außerdem kann sich der Kunde jederzeit aus der Gruppe löschen oder löschen lassen.

  1. Sollten Vorschriften oder Teile von Vorschriften dieser Bedingungen unwirksam sein oder werden, werden die übrigen Bestimmungen hierdurch nicht berührt. Vielmehr verpflichten sich die Beteiligten, die unwirksame oder unwirksam gewordenen Bestimmung durch eine wirksame Bestimmung zu ersetzen, die den gleichen wirtschaftlichen Zweck erzielt. Es ist ausschließlich deutsches Recht anzuwenden

© 2018 PFOTENBANDE - Tini Wastlhuber - Powerd by AGENTUR MERKEL